Akademie „MeerKunst!“

 

Zum ersten Mal findet vom 15.09.2017-18.09.2017 die Akademie „MeerKunst!“ im  Inselheim Rüstringen auf Wangerooge des Neuen Gymnasiums Wilhelmshaven in Kooperation mit dem Verbund „Begabungen und Talente fördern“ Wilhelmshaven (KOV-WHV) statt.

 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7-12 können sich hier an vier verschiedenen Stationen kreativ erproben.

 

Neben Fotografie und Kunst („IsLand Art“; „Das Meer auf Leinwand“) wird es auch eine Station in Kooperation mit der Landesbühne geben: „Das bewegte Bild“.

In einer sich anschließenden Ausstellung in der Kunsthalle und im TheOs könnt Ihr Eure Werke präsentieren. Wir freuen uns über Eure Anmeldungen!

 

 

 Teilnehmen können SchülerInnen der 7.-12. Klasse. Interesse? 45 Plätze – Für die Akademie MeerKunst! 2017!

  • Akademie „MeerKunst!“ vom 15.09. bis 18.09.2017 im Inselheim Rüstringen auf Wangerooge
  • Kosten für die Akademie „MeerKunst!“: 140,00 EUR
  • Ansprechpartner: Frau W. Endres [Neues Gymnasium Wilhelmshaven]

 

AB SOFORT KÖNNEN SIE IHR KIND ANMELDEN! Untenstehend finden Sie alle wichtigen Informationen zur Akademie „MeerKunst!“ vom 15.09. bis 18.09.2017 [Stand: 15. August 2017]

Eine verbindliche Anmeldung finden Sie hier:

 

 

 


 

Meerkunst mit digitaler Fotografie

Nach der Beschäftigung mit den Grundbegriffen der Fotografie und der Technik der vorliegenden Kameras [baugleiche Kameras und ein Reisestativ werden gestellt] werden in Kleingruppen (zwei bis vier SchülerInnen) mehrere Projekte angeboten, wie z.B. 

  • Fotografie von „Strandschönheiten“ (inszenierte Bilder, wobei es auf einen kreativen Bildaufbau ankommt)
  • Portraitfotografie im Dünenbereich
  • Landschaftsfotografie und Makroaufnahmen
  • Erstellung einer Reisereportage über die „Akademie Meerkunst“.

 

Zur Sicherung der täglich angefertigten Bilder ist unbedingt ein eigener Wechseldatenträger mit einem hinreichend hohem Speichervolumen [32 GB] mitzubringen!

Klaus Schöpfer

 

iLANDart

Auf der Insel Wangerooge ist die Natur in einem ständigen Wandlungsprozess. Sie ist eine Künstlerin, die immer wieder neue Werke schafft. Diese werden zum Beispiel bei Ebbe im Watt und im Sand sichtbar. Wir begeben uns und diesen Gestaltungsprozess mit hinein. Bei iLANDart kommen wir ins künstlerische Spiel mit der Natur.

  • Zuerst schauen und sammeln wir, halten fest mit Handy, was sich für uns als Kunstwerk in der Natur formiert. Außerdem sammeln wir, was die Natur zu sammeln darbietet.

 

  • In einem zweiten Schritt greifen wir gestaltend in die natürlichen „Bilder“, die wir sehen ein, ergänzen sie durch Fundstücke und formen mit, fügen hinzu oder nehmen weg. Auch diese eigenen iLANDart-Installationen halten wir für uns fotografisch fest.

 

  • So inspiriert dürfen die Eindrücke mit Farbe und Kleister auf Leinwänden einen neuen eigenen Ausdruck finden. In Mischtechnik fügen wir gesammelte Fundstücke in unser iLANDart-Kunstwerk ein. Damit übersetzen wir die gesehenen veränderlichen und mit der Zeit wieder vergänglichen natürlichen Kunstformen in eine beständige zweidimensionale eigene Bildwelt, die wir mit ans FESTland nehmen!

Mitzubringen sind ein Sammelstoffbeutel für den Strandgang, ein großer, breiter Borstenpinsel (16 oder 18) und ein altes großes T-Shirt zum Schutz beim Malen, ein funktionierendes Handy, mit dem man gute Fotos machen kann.

 

Sabine v. Hiller

 

 

Theater-/Darstellendes Spiel –Workshop: 

Das bewegte Bild 

Ein Gang durch die Kunst… Eine Galeriebesichtigung mal anders… Wir machen eine bewegte Ausstellung mit Euch und Ihr benötigt dafür keine besonderen Vorkenntnisse außer Spaß und Mut, etwas gemeinsam mit uns kreativ zu gestalten. Denn Kunst kann man auf viele Arten erfahren und aktiv mit dem ganzen Körper darstellen. 

Wir – Anna-Lena Rode (Junge Landesbühne Nord) & Tina Blendermann (Darstellendes Spiel – NGW) – freuen uns auf Euch!